Glutenfrei unterwegs – Blogkooperation mit vielen Tipps!

Hallo Ihr Lieben,

gerade zur Urlaubszeit macht man sich Gedanken, wie man sich am Besten glutenfrei unterwegs versorgt.

Deshalb gibt es nun eine Blogkooperation zum Thema ‚glutenfrei unterwegs‘.

Ich werde Euch meine Tipps vorstellen und Ihr könnt Euch bei allen Teilnehmern der Blogkooperation auch noch weitere Anregungen holen.

Ich bin schon sehr gespannt, wie vielfältig unsere Beiträge aussehen werden!

Ich habe für Euch das Thema ‚glutenfrei unterwegs‘ in verschiedene Themen aufgeteilt, dazu erhaltet Ihr Tipps und Produktvorschläge.

Glutenfrei unterwegs

Flugreise:

Im Flieger gibt es ab einer bestimmten Flugdauer ein warmes Essen inklusive. Jede Fluglinie hat eine Servicenummer bei der Ihr Euch erkundigen könnt, ob ein glutenfreies Essen angeboten wird. Wenn ja, dann könnt Ihr das glutenfreie Essen vor dem Flug (es muss rechtzeitig vorher gebucht werden) für Euch kostenfrei bestellen. Ihr erhaltet dann im Flieger ein glutenfreien Menü, welches wirklich immer sehr lecker ist (meist sogar besser als das ’normale‘ Gericht).

Bei Kurzflügen gibt es ja leider gar nichts mehr oder nur ein Snack, der dann meist nur aus einer kleinen Chipstüte oder einem Keksriegel besteht. Da diese immer glutenhaltig sind, nehme ich mir immer selbst einen kleinen Snack mit.

Glutenfrei unterwegs

Ihr solltet auch bedenken, dass Ihr vor dem Flug eine gewisse Wartezeit habt oder es eine Flugverspätung gibt.

 

Autoreise

Bei längeren Autofahrten nehmen wir uns immer eine Brotzeit mit. Ganz einfach, weil das Essen an Rastätten nicht wirklich lecker und zudem noch überteuert ist. Ich möchte mich auch nicht darauf verlassen, dass ich von dem Personal eine Auskunft über glutenfreie Speisen erhalte.

In Österreich und Italien bietet Mc Donalds mittlerweile glutenfreie Burger an! Natürlich machen wir dort Halt! Ich freue mich, wenn auch ich mal wieder einen glutenfreien Cheeseburger essen kann, da dies in Deutschland leider noch nicht möglich ist.

Ansonsten gibt es bei uns folgenden Proviant, den man während der Autofahrt oder an Autobahn-Raststätten gut verzehren kann:

glutenfrei unterwegs

Und das ganze packe ich dann in eine Mini-Kühltasche mit Kühlpad, damit alles schön kühl bleibt,

image

 

Hotel/Frühstück/Nachmittags-Snack

Im Hotel gebe ich schon immer bei der Buchung an, dass ich Zöliakie habe und ob für mich ein glutenfreies Frühstück möglich. Wenn es für mich ein glutenfreien Frühstück gibt, dann nehme ich trotzdem immer ein glutenfreies Müsli mit (ich esse einfach sehr gerne Müsli und falls mir das angebotene glutenfreie Brot nicht schmecken sollte, habe ich immer noch eine sättigende Alternative). Damit ich nicht mit einer ganzen Packung zum Frühstück gehen muss, fülle ich mir meine Frühstücksportion vorab (im Hotelzimmer) in einen kleinen Beutel ab.

Glutenfrei unterwegs müsli

Sollte ein glutenfreien Frühstück nicht möglich sein, dann nehme ich mir glutenfreie Brötchen zum Aufbacken mit und bitte morgens das Personal, mir diese frisch aufzubacken.

Glutenfrei unterwegs

Sehr empfehlenswert sind auch Toastbags . Ihr könnt darin Euer mitgebrachtes Toast in einem fremden Toaster (gibt es mittlerweile an den Frühstücks-Buffets) aufbacken.

Toast Bags glutenfrei unterwegs Consenza

Nachmittags möchte ich zu meinem Cappuccino gerne etwas Süßes. Wenn es im Hotel oder im Café keinen glutenfreien Snack oder Kuchen für mich gibt, dann frage ich immer höflich nach, ob es erlaubt ist, dass ich meinen eigenen mitgebrachten Snack essen darf. Bisher hat nie etwas dagegen gesprochen. Ich mag da gerne einen Muffin oder Mandelhörnchen oder einen Schokolade-Snack.

glutenfrei unterwegs

Ferienwohnung/Campingplatz:

Wenn Ihr Euch im Urlaub selbst versorgen möcht, dann würde ich Euch auf jeden Fall empfehlen, ein bestimmtes Grundsortiment (Nudeln, Müsli, Brot, Kekse) selbst mitzunehmen. So seid Ihr die ersten Tagen unabhängig und könnt Euch stressfrei nach glutenfreien Einkaufsmöglichkeiten umsehen.

Ihr werdet feststellen, dass es in anderen Ländern eine viel größere Auswahl an glutenfreien Produkten gibt als in Deutschland, meist sogar auch günstiger. Ich liebe es, in fremden Supermärkten glutenfreie Produkte zu kaufen und auch mit nach Hause zu nehmen.

 

Wanderung/Tagesausflug

Wir wandern gerne in unserem Herbst-Urlaub. Auch da muss ich mir überlegen, was ich in meinen Rucksack packe, da ich auf einer Hütte kein glutenfreies  Essen erwarten kann. Was nimmt man im Rucksack mit? Auf jeden Fall immer belegte Brötchen, Äpfel, Kekse und glutenfreies Brot (dann kann ich auf jeden Fall einen Salat-Teller oder eine Käseplatte bestellen).

glutenfrei unterwegs

Die Crackers von Schär sind lecker, aber leider sehr zerbrechlich. Ihr müsst sie auf jeden Fall in einer Dose transportieren‘

glutenfrei unterwegs

Bei Tagesausflügen findet sich in meiner Handtasche auch immer ein Platz für einen Apfel, Salzbrezeln und ein süßer Riegel.

glutenfrei unterwegs

Praktische Utensilien für glutenfrei unterwegs

glutenfrei unterwegs

glutenfrei unterwegs

Frischhalte-Tüten zur Aufbewahrung, zum Abfüllen)

Kleine Frischhalte-Dosen für die Handtasche/Rucksack zur Aufbewahrung, zum Abfüllen

Verschluß-Clips für angebrochene Tüten/Verpackungen

Mini-Kühltasche für die Autofahrt oder auch zum Fahrradfadfahren, damit nichts warm wird

Toastbags zum Toasten in fremden Toastern

 

Rezepte für glutenfrei unterwegs

Wenn ich vor dem Urlaub noch Zeit und Muße habe, dann backe ich mir für die Reise und den Ankunftstag gerne das Schwarzbrot von BauckHOF. Ich backe uns dann Stangerl und die lassen sich wunderbar mitnehmen.

glutenfrei unterwegs

Gerne backe ich vorab auch Mandelhörnchen und lasse aber die Schokolade weg (damit nichts schmilzt). Die Mandelhörnchen lassen sich gut transportieren und halten auch paar Tage.

glutenfrei unterwegs

So, das war’s mit meinen Tipps rund um das Thema glutenfrei unterwegs! Die glutenfreien Produkte könnt Ihr im Reformhaus, beim Drogeriemarkt dm oder online im Shop unverträglich einkaufen!

Kerstin

Und nun freue ich mich auf die Beiträge der anderen Blogger! Vielen Dank auch an Yvonne, die diese Blogkooperation initiiert hat!

image

Yvonne von glutenfrei-frollein

Auf meinem Blog glutenfrei frollein teile ich meine glutenfreien Rezepte – von Frühstücksideen über Brot bis zu Desserts ist für jeden Geschmack was dabei. Außerdem berichte ich über meine Reisen – wie es ist glutenfrei unterwegs zu sein – und gebe Tipps zum Leben mit Zöliakie sowie Produktempfehlungen. Mit meinem Blog möchte ich anderen Zölis inspirieren und Mut machen, dass das Leben auch ohne Gluten schön sein kann.

image

Fabienne von freiknuspern

Auf meinem Blog freiknuspern.de dreht sich alles um ein Leben mit Nahrungsmittelunverträglichkeiten, Allergien und Asthma. Ich teile meine Rezepte (unter anderem glutenfrei, laktosefrei, zuckerfrei, sojafrei), spreche Produkt- und Restaurantempfehlungen aus und gebe Tipps, die für einen unbeschwerten Allergie-Alltag sorgen sollen. Ich möchte mit Hilfe meines Blogs zeigen, dass man trotz Nahrungsmittelunverträglichkeiten lecker schlemmen kann und nicht zwangsläufig auf liebgewonnene Rezepte verzichten muss.

image

Silvan von glutenfreiewelt

Auf glutenfreiewelt.ch zeige ich dir, wie du zum smarten Zöli wirst. Neben Rezepten und Reiseberichten findest du viele Alltagstips rund um das Thema Zöliakie. Ich bin selbst betroffen und weiss wovon ich spreche. Schau doch mal vorbei. Ich freue mich auf dich!

imageKatja von Glutenfrei Rezepte

Ich muss mich seit 2004 glutenfrei ernähren und sammle meine Rezepte in einem
Blog, weil mich sehr viele Leute gefragt haben was sie mir zu essen anbieten können. Mit meinen Rezepten für Brote, Kuchen, Desserts und vielem mehr möchte
ich so anderen helfen, die sich auch glutenfrei ernähren müssen. Dabei verwende ich keine fertigen glutenfreien Mehlmischungen, sondern mische glutenfreie Mehle einfach selbst zusammen.

2 thoughts on “Glutenfrei unterwegs – Blogkooperation mit vielen Tipps!

  1. Vielen Dank für deine Tipps, Kerstin. Besonders die Idee mit dem Müsli umfüllen im Hotelzimmer finde ich super.
    Und dir Toastbags muss ich mir auch mal endlich anschaffen.
    Liebe Grüße aus Hamburg,
    Yvonne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.