Karottenkuchen glutenfrei Rezept

Karottenkuchen mit Ingwer und Aprikosen – glutenfrei

Dieser Beitrag enthält Werbung, da Marken erkennbar sind

Ein Karottenkuchen, der richtig raffiniert schmeckt! Denn dieser Karottenkuchen wird mit Ingwer und getrockneten Aprikosen verfeinert und erhält dazu noch ein Frischkäse-Frostig!

Das Rezept habe ich im EDEKA Foodmagazin ‚Mit Liebe‘ Ausgabe 02/2020 entdeckt. Dieser Karottenkuchen ist so lecker, dass er in meine Rezepte-Sammlung darf.

Ostern steht vor der Tür und vielleicht geht es Euch wie mir: wegen Corona bin ich noch gar nicht in Osterstimmung. Bisher gibt es bei uns keine Osterdeko und an eine Oster-Rezept hatte ich auch nicht gedacht.

Karottenkuchen EDEKA Magazin Mit Liebe

Tja, und dann habe ich im aktuellen EDEKA-Foodmagazin Ausgabe 02/2020 das Rezept ‚Karotten-Kastenkuchen‘ entdeckt.

Ein Karottenkuchen, der von Haus glutenfrei ist (alle Zutaten sind glutenfrei). Das Frischkäse-Frosting mit den getrockneten Aprikosen und Pistazienkerne sieht so lecker aus, so dass ich heute gebacken haben.

Mr. Landherz und ich sind begeistert – dieser Karottenkuchen ist wirklich ganz was Besonderes! Wenn Ihr Ingwer mögt, dann solltet Ihr das Rezept unbedingt ausprobieren.

Für alle, die dieses EDEKA-Magazin nicht haben, habe ich hier das Rezept noch einmal aufgeführt und mit meinen verwendeten Produkten ergänzt.

Karottenkuchen glutenfrei Rezept
Mein Karottenkuchen!

Rezept für eine Kastenform ca. 30 cm

Teig

  • 250 g weiche Butter
  • 80 g feiner Maisgrieß Polenta z.B. von Alnatura
  • 100 g getrocknete Aprikosen
  • 20 g frischer Ingwer
  • 350 g Karotten
  • 1 EL Zitronensaft
  • 20 g Blau-Mohn (ganze Samen)
  • 1 Päckchen Weinstein-Backpulver
  • 200 g gemahlene Mandeln (ungeschält)
  • 60 g Maisstärke (Mondamin)
  • 1 Prise Salz
  • 180 g Zucker (ich habe weißen und braunen Zucker gemischt)
  • 1 Päckchen Bourbon-Vanillezucker
  • 5 Eier (ich habe Größe S verwendet)

Frosting

Zubereitung

Die Kastenform mit Backpapier auslegen.

Die Aprikosen klein hacken und 20 g davon für das Frosting zur Seite legen. Ingwer schälen und fein reiben.

Die Karotten waschen, schälen und grob reiben, mit Zitronensaft mischen. Mohn mit Backpulver, Mandeln, Maisgrieß, Maisstärke und einer Prise Salz mischen (=Mohnmischung).

Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Butter, Zucker und Vanillezucker cremig aufschlagen (Handrührgerät). Eier nach und zugeben und je 30 Sekunden unterrühren. Die Mohn-Mischung kurz unterrühren. Möhren, Ingwer und Aprikosenstücke unterheben. Teig in die mit Backpapier ausgelegte Kastenform geben und glatt streichen.

Im vorgeheizten Backofen auf der zweiten Schiene von unten ca. 50-60 Minuten backen. Mein Kuchen war nach 55 Minuten fertig (mit einem Zahnstocher hineinpicksen, wenn kein Teig mehr daran klebt, dann ist der Kuchen fertig.) Kuchen dann erst einmal 10 Minuten auskühlen lassen und vorsichtig aus der Form heben und komplett auskühlen lassen.

Für das Frosting die weiche Butter mit Vanillezucker cremig rühren (Hand-Rührbesen). Frischkäse unterrühren und gleichmässig oben auf den Kuchen streichen. Mit einer Gabel habe ich ein Wellenmuster hinein gezeichnet. Zur Deko die restlichen 20 g Aprikosen mit den gehackten Pistazienkernen darüber streuen.

Mein Tipp: Ich habe die Rezeptmenge vom Frosting halbiert und nur auf eine Hälfte des Kuchens gegeben. Diese Kuchenhälfte essen wir zu zweit heute und am Wochenende. Die andere Kuchenhälfte ohne Frosting habe ich in Scheiben geschnitten und auf Vorrat eingefroren. Bei Bedarf taue ich die Kuchenscheiben auf und kann dann das Frosting (halbe Rezeptmenge) frisch zubereiten.

Viel Spaß beim Backen und FROHE OSTERN!

0 thoughts on “Karottenkuchen mit Ingwer und Aprikosen – glutenfrei

  1. Danke fürs Teilen. Habe ich für Ostern gebacken. Hat uns am nächsten Tag gut durchgezogen noch besser geschmeckt.
    Werde ich sicher noch mal backen, dann aber mit reduzierter Buttermenge.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.