Sprudelnde Badepralinen – Kokosfett

Dieser Beitrag enthält Werbung, da Marken erkennbar sind

Ich hatte auch Lust, Badeperlen zu machen. Da ich aber keine Kakaobutter zur Hand hatte,  dafür aber noch Kokosfett,  habe ich im Internet bisschen recherchiert und folgende Rezeptur ausprobiert:

  • 70g Kokosfett (Palmin 100% reines Kokosfett, Supermarkt)
  • 60 g Backpulver (Supermarkt)
  • 30g Zitronensäure (Supermarkt)
  • 50 g Maisstärke (z.B. Gustin, Supermarkt)
  • 1 Messerspitze Kurkuma Gewürz (zur gelb-Färbung, Supermarkt)
  • 10 Tropfen ätherisches Orangenöl (z.B. von Sonnentor)
  • Pralinen-Förmchen (gab es mal günstig bei ALDI)

Das Backpulver, die Zitronensäure, Maisstärke und das Kurkumapulver in einer Schüssel vermischen. Achtung: es darf kein Tropfen Wasser dazu kommen, sonst beginnt die Mischung bereits zu sprudeln. In einem Wasserbad das Kokosfett langsam schmelzen, das Orangenöl darunterrühren.

Das Kokosfett nun löffelweise unter das Pulver rühren. Die halbflüssige Masse in Silikonförmchen giessen und in das Gefrierfach stellen (ca. halbe Stunde), fest werden lassen und vorsichtig aus der Form drücken. Fertig!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.