Spinat-Risotto – mein persönliches Rezept

Dieser Beitrag enthält Werbung, da Marken erkennbar sind

image

Ich liebe Risotto! Wenn ich gar nicht weiß, was ich kochen soll, dann gibt es bei uns Risotto in allen Varianten (was der Kühlschrank und das Gefrierfach her gibt). Heute gab es Spinat-Risotto mit geschmorten Cocktail-Tomaten.

Hier mein Rezept für 2 Personen:

  • ca. 150 g Risotto-Reis
  • 2 Schalotten
  • 1 Knoblauchzehe
  • ca. 500 – 600 ml Gemüsebrühe
  • ca. 250 g Blattspinat (tiefgefroren)
  • Butter
  • Weißwein
  • 10 Cocktail-Tomaten
  • Olivenöl zum Schmorren der Cocktail-Tomaten
  • Salz
  • Pfeffer
  • geriebener Parmesankäse
  • Pinienkerne

Zubereitung:

Schalotten klein würfeln, Knoblauch mit einer Knoblauchpresse zerdrücken, Gemüsebrühe kochen (ich verwende dazu einen Gemüsebrühwürfel von Alnatura – gibt es bei dm). Etwas Butter in einem weiten Topf schmelzen, Schalotten/Knoblauch glasig dünsten,  Reis hinzufügen, kurz mit andünsten. Mit einem großzügigen Schuß Weißwein ablöschen und mit etwas Gemüsebrühe aufgießen. Bei niedriger Temperatur köcheln, gefrorenen Spinat hinzufügen und immer wieder umrühren und mit Gemüsebrühe aufgießen. Das Risotto darf nicht anbraten, braucht immer genügend Flüssigkeit (Gemüsebrühe). Solange köcheln, bis das Risotto weich ist. Währenddessen die Cocktail-Tomaten in einer Pfanne mit Olivenöl bei niedriger Temperatur mit geschlossenem Deckel schmorren – ab und zu umdrehen, damit sie nicht schwarz werden.

Wenn das Risotto weich ist, mit Salz und Pfeffer abschmecken, geriebenen Parmesan hinzugeben und noch einen Klecks Butter unterrühren, das Risotto muss cremig sein.

Das Risotto auf die Teller anrichten, mit geriebenem Parmesan und Pinienkernen bestreuen und die geschmorrten Cocktail-Tomaten dazu geben. Guten Appetit!

image

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.