Rharbarber Crumble

Rhabarber-Crumble – glutenfrei

Dieser Beitrag enthält Werbung, da Marken erkennbar sind

Obwohl ich eigentlich kein großer Rhabarber-Fan bin (ist mir meist zu säuerlich) finde ich dieses Rhabarber-Crumble super lecker.

Das Praktische am Crumble ist, dass es kinderleicht und schnell zubereitet ist und man mit verschiedenem Obst variieren kann. Probiert es aus! Wir lassen es uns jetzt schmecken!

Rharbarber Crumble glutenfrei

Hier mein glutenfreies Rezept für 2-4 Personen (wir haben es zu zweit geschafft):

Rhabarber-Crumble
Zutaten
  • 80 g glutenfreies Mehl 'Kuchen & Kekse' von Schär
  • 80 g glutenfreie Haferflocken von BauckHOF
  • 40 g Kokosraspel
  • 100 g brauner Zucker
  • 150 g geschmolzene Butter
  • 400-500 g frischer Rhabarber
Anleitungen
  1. Backofen auf 190 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Mehl, Haferflocken, Kokosraspel und 60 g Zucker mischen. Mit flüssiger Butter zu einem krümeligen Teig rühren.
  2. Den Rhabarber putzen (waschen und mit einem Küchenmesser die äußersten Fasern abziehen), in ca. 1 cm große Stücke schneiden und in einer Schüssel mit dem restlichen Zucker (40 g) mischen.
  3. Rhabarber in die Form (oder Förmchen) füllen, die Streusel darüber verteilen. Auf der mittleren Schiene ca. 30 Minuten goldbraun backen.
Rezept-Anmerkungen

1 Gratinform oder 2-4 ofenfeste Förmchen

Rhabarber Crumble glutenfrei

Rhabarber Crumble glutenfrei

 

Wir haben den Crumble warm gegessen! Man kann dazu auch Sahne reichen!

Kerstin

Rhabarber Crumble glutenfrei Rhabarber Crumble glutenfrei

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung