Heidelbeer-Crumble – glutenfrei

Dieser Beitrag enthält Werbung, da Marken erkennbar sind

Hallo Ihr Lieben,

es ist Sonntag und wir haben weder Kuchen noch Kekse da und dennoch Lust auf einen süßen Snack am Nachmittag.

Ein Crumble muss her!

In der Speisekammer habe ich ein Glas  gezuckerter Waldheidelbeeren entdeckt und mir gedacht, dass ein Heidelbeer-Crumble bestimmt lecker ist. Ja, ein Heidelbeer-Ceumble ist lecker! Und beim nächsten Mal werde ich noch zusätzlich frische Heidelbeeren dazugeben, dann ist es perfekt!

Heidelbeer Crumble glutenfrei

Hier mein glutenfreies Rezept für 2-4 Personen (wir haben es zu zweit geschafft):

  • 80 g glutenfreies Mehl ‚Kuchen & Kekse‘ von Schär
  • 80 g glutenfreie Haferflocken von BauckHOF
  • 40 g Kokosraspel
  • 65 g brauner Zucker
  • 150 g geschmolzene Butter
  • 1 Glas gezuckerter Wald-Heidelbeeren (REWE/Abtropfgewicht 125g)
  • 1 Gratinform oder 2-4 kleine ofenfeste Förmchen
  • ein kleines Schälchen frische Heidelbeeren zusätzlich wäre perfekt!

Zubereitung:

Backofen auf 190 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Mehl, Haferflocken, Kokosraspel und Zucker mischen. Mit flüssiger Butter zu einem krümeligen Teig rühren.

Den Saft vom Glas Wald-Heidelbeeren abtropfen lassen und in einem Behälter auffangen.

Abgetropfte Wald-Heidelbeeren (und frische Heidelbeeren) in die Form (oder Förmchen) füllen, darüber großzügig noch Heidelbeer-Saft geben (damit das Crumble nicht trocken wird). Die Streusel darüber verteilen. Crumble auf mittlerer Schiene ca. 30 Minuten goldbraun backen. Fertig!

Wir mögen Crumble am liebsten warm! Wenn Ihr mögt, könnt Ihr auch Sahne dazu reichen.

Guten Appetit!

PS: Wenn Ihr nur frische Heidelbeeren für das Crumble verwendet, dann würde ich die Heidelbeeren zusätzlich mit ca. 50 g braunem Zucker süßen!

Heidelbeer Crumble glutenfrei

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.