Nussecken

Nussecken glutenfrei – schmeckt jedem!

Dieser Beitrag enthält Werbung, da Marken erkennbar sind

Das Rezept für diese Nussecken ist ursprünglich von Guildo Horn’s Mutter Lotti.

Für die glutenfreie Variante verwende ich das Mehl ‚Kuchen & Kekse‘ von Schär und nehme 3 statt 2 Eier und ich füge noch  Xanthan (Bindemittel) ODER Flohsamenschalenpulver von FiberHUSK hinzu. Der glutenfreie Teig wird zwar ein bisschen bröseliger, aber durch die Aprikosenmarmelade und den saftigen Nussbelag merkt man es fast nicht. Die Nussecken schneide ich kleinstmöglich, so dass sie nicht zerbrechen und kühle sie vor dem Servieren

image

Zutaten für Teig:

Belag:

  • 200g Aprikosen-Konfitüre von ZENTIS
  • 100 g Zucker
  • 250 g Butter
  • 2 Päckchen Bourbon-Vanillezucker
  • 4 EL Wasser
  • 200 g Haselnüsse, gemahlen
  • 200 g Mandeln, gehackt
  • Zartbitter-Schokoladen-Glasur

Aus Mehl, Backpulver, Xanthan oder Flohsamenschalenpulver (in 50 ml Wasser aufgelöst), Zucker, Vanillezucker, Eiern und Margarine einen weichen Knetteig herstellen (wenn er zu klebrig ist, dass noch etwas Mehl hinzufügen) im Kühlschrank etwas kühlen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech gleichmäßig rollen (ich mache es erst einmal mit den Händen und zuletzt mit einer kleinen Holzrolle, dami der Teig gleichmäßig dick auf dem Blech verteilt ist).

image

Teig mit Aprikosen-Konfitüre bestreichen.

image

In einem Topf Butter zerlassen, Zucker, Vanillezucker und Wasser hinzugeben und einmal kurz aufkochen lassen. Nüsse und Mandeln unterrühren. Nuss-Masse gleichmäßig auf den Teig streichen. Im vorgeheizten Backofen auf mittlerer Schiene bei 180 Grad Ober-/Unterhitze 30 Min. backen.

image

image

image

Das abgekühlte Gebäck zerschneide bereits auf dem Blech erst in Vierecke und dann diagonal in Dreiecke..

Vorsichtig die Nussecken mit einer Kuchenschaufel vom Blech lösen und dann entweder nur mit Schokolade besprenkeln oder die Ecken vorsichtig in Schokolade eintunken.

Die Nussecken kühl stellen. Man kann sie auch prima eingefrieren.

Viel Spaß beim Backen!

Tipp: Die Nussecken lassen sich prima schon zwei bis drei Tage vor einem Fest vorbereiten. Wenn was übrig bleibt, gefriere ich sie ein…kurz aufgetaut schmecken sie auch sehr gut!

Nussecken glutenfrei

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.