Lasagne mit Bolognese- und Béchamel-Sauce – glutenfrei

Mr. Landherz hat sich eine Lasagne mit Bolognese-Sauce gewünscht. Für zwei Personen ist der Aufwand schon groß, aber das Ergebnis ist so lecker! Ich habe die Lasagne für 4 Personen gemacht und somit gibt es bei uns morgen noch einmal Lasagne aufgewärmt und ich habe dann Kochfrei!

Für die glutenfreie Variante müsst Ihr einfach nur glutenfreie Lasagne-Blätter verwenden und die Béchamel-Sauce bindet Ihr mit glutenfreiem Mehl und lactosefreier Milch.

image

Ich fange immer mit der Bolognese-Sauce an. Das Rinderhackfleisch kaufe ich bei unserem Erdinger Metzger, da wird das Hackfleisch noch frisch zubereitet und ich kann mich darauf verlassen, das die Qualität stimmt und das Fleisch aus unserer Gegend kommt. Während die Bolognese-Sauce dann köchelt, bereite ich die Béchamel-Sauce zu und während die dann köchelt, koche ich die Lasagnes-Blätter. Für die Lasagne verwende ich eine ofenfeste Auflaufform, in die 3 Lasagneblätter nebeneinander passen.

Zutaten für 4 Personen:

9 Lasagneblätter glutenfrei z.B. von Schär

Bolognese-Sauce:

  • 4 EL Öl (z.B. Mazola)
  • 1 große rote Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Karotte (ca. 150g)
  • 1 Zucchini (ca. 200g)
  • 1 Pastinake
  • Champignons (ca. 150g)
  • 300g frisches Rinderhack
  • frischer Basilikum
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 TL Zucker
  • 1 TL Paprikapulver edelsüß
  • 4-6 EL Rotwein
  • 1 Dose geschälte Tomaten (400g Dose)
  • 2 EL Tomatenmark

Béchamel-Sauce:

Zum Schichten der Lasagne:

frischer Basilikum, geriebener Parmesan-Käse, Butter

Zubereitung:

Ihr fangt mit der Bolognese-Sauce an. Zuerst die Zwiebel, Knoblauch, Gemüse klein schneiden. In einem großen Topf das Öl erhitzen und die Zwiebeln/Knoblauch andünsten, dann das Rinderhackfleisch dazugeben und gut anbraten. Dann das Gemüse dazu geben und noch etwas mitdünsten. Nun mit dem Rotwein ablöschen, die Tomaten aus der Dose und das Tomatenmark dazu geben. Bei mittlerer Hitze köcheln, gelegentlich umrühren….

Während die Bolognese-Sauce köchelt, könnt Ihr jetzt die Béchamel-Sauce zubereiten.

In einem kleinen Topf bei mittlerer Hitze die Butter zerlassen, nun bei niedriger Hitze das Mehl unter ständigem Rühren mit dem Schneebesen darin anschwitzen, es darf nicht braun werden. Nach und nach nun die Milch darunter rühren, es darf keine Klumpen ergeben. Bei schwacher Hitze und unter häufigem Rühren köcheln lassen (die Béchamel-Sauce wird dann von alleine dick). Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen.

Nun das Wasser für die Lasagnenudeln aufsetzen und die Lasagnenudeln 5 Minuten kochen.

Währendessen könnt Ihr die Bolognese-Sauce abschmecken und eventuell noch mal nachwürzen. Die Auflaufform mit Butter einfetten.

Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Nun die gekochten Lasagneblätter mit kaltem Wasser abschrecken und sofort voneinander trennen (sonst kleben sie zusammen). In die Auflaufform kommen nun 3 Lasagneblätter nebeneinander, darauf 1/3 Bolognese-Sauce, 1/3 Béchamel-Sauce, ein paar frische Basilikumblätter und geriebener Parmesankäse. Wieder eine Lage Lasagneblätter, 1/3 Bolognese-Sauce, 1/3 Béchamel-Sauce, Basilikumblätter, Parmesan, die letzten drei Lasagneblätter, restliche Bolognese-Sauce, restliche Bechamelsauce, Basilikum, Parmesan und dann paar Butterflocken darüber verteilen.

image

Die Lasagne im Backofen auf mittlerer Schiene bei 180 Ober-/Unterhitze ca. 30 Minuten garen.

Guten Appetit!

Kerstin

image image

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.