Geschmorte Rinderbeinscheibe mit Wurzelgemüse

Dieser Beitrag enthält Werbung, da Marken erkennbar sind

Ein leckeres Weihnachtsessen, dass man stressfrei vorbereiten kann

Heute verrate ich Euch, was wir jedes Jahr an Heiligabend kochen und uns schmecken lassen. Ein Gericht, was sich gut vorbereiten lässt, so dass kein Stress in der Küche herrscht. Ein leckeres Essen, welches auch noch aufgewärmt am nächsten Tag schmeckt.

Geschmorte Beinscheiben

Wir schmoren Beinscheiben vom Rind mit Wurzelgemüse und dazu gibt es Kartoffelstampf. Für dieses Gericht haben wir uns extra einen Bräter mit Glasdeckel gekauft. Die Beinscheiben bestellen wir eine Woche vor Heiligabend bei unserem Metzger des Vertrauens.

Das Rezept habe ich vor Jahren in einer Zeitschrift entdeckt und kann leider nicht mehr sagen woher. Wir halten uns an das Rezept, aber geben noch zusätzlich einen guten Schuß Weißwein dazu.

Geschmorte Beinscheibe
Portionen: 4 Personen
Zutaten
  • 200 g Pastinaken
  • 200 g Petersilienwurzeln
  • 300 g Möhren
  • 2 rote Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 4 Beinscheiben vom Rind
  • 6 Stiele Thymian
  • 2 Zweige Rosmarin
  • 2 Lorbeerblätter
  • neutrales Öl zum Anbraten
  • Salz
  • frisch gemahlener Pfeffer
  • 1/2 Liter Wasser
  • etwas Weißwein
Anleitungen
  1. Die Knoblauchzehen schälen und kurz andrücken. Kräuter abspülen und trocken schütteln. Die Zwiebeln aufschneiden.

  2. Pastinaken, Petersilienwurzeln und Möhren schälen, abspülen und der Länge nach in schmale Spalten schneiden.

  3. Die Beinscheiben abspülen, mit Küchenpapier trocken tupfen und mit einem scharfen Messer am Rand mehrmals einschneiden, damit sich das Fleisch beim Braten nicht wellt.
  4. Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
  5. Das Öl in einem großen Bräter erhitzen und die Beinscheiben darin von jeder Seite kräftig anbraten (pro Seite ca. 2 Minuten). Wir haben immer 2 Beinscheiben auf einmal angebraten und dann auf die Seite gelegt.
  6. Nun das Fleisch aus dem Bräter nehmen und in den Bräter das Gemüse und die Kräuter hineingeben. Die Beinscheiben darauflegen. Wenn die vier Beinscheiben keinen Platz nebeneinander haben, dann übereinander mit etwas Gemüse dazwischen legen. Nun alles kräftig mit Salz und Pfeffer würzen. 1/2 Liter Wasser und einen guten Schuß Weißwein darüber gießen. Den gefüllten Bräter mit Deckel zugedeckt nun im vorgeheizten Ofen für 1 1/2 - 2 Stunden schmoren lassen.
  7. Als Beilage essen wir dazu Kartoffelstampf. Die Kartoffeln lasse ich in der Zwischenzeit weich kochen und bereite den Kartoffelbrei kurz vor dem Servieren zu.
Rezept-Anmerkungen

Die Reste des Gericht lassen sich am nächsten Tag wunderbar aufwärmen und der Sud ergibt eine kräftige Brühe, die man auch wunderbar für eine leckere Suppe weiter verwenden kann.

Wir sind jedes Weihnachten von diesem leckeren Essen begeistert und können es nur weiterempfehlen!

Lasst es Euch schmecken!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung