Schwarzbrot – glutenfreie Backmischung von BauckHOF

Ich habe die neue Backmischung Schwarzbrot von BauckHOF ausprobiert und bin total begeistert!

Dieses Schwarzbrot ist mit Abstand das beste glutenfreie Brot, was ich bisher gegessen habe! Das Brot schmeckt wie ein saftiges Bio-Mehrkornbrot frisch aus der Bäckerei! Mr. Landherz ist auch total begeistert und konnte gar nicht glauben, dass ich es selbst gebacken habe und dass es glutenfrei ist!

Die Backmischung ist in Reformhäusern erhältlich oder Ihr bestellt es im neuen Shop un-verträglich . Dort erhaltet Ihr auch eine genaue Kennzeichnung der Allergene!

image

Die Zubereitung des Teigs ist ganz einfach, man muss nur ein Päckchen Trockenhefe und 350 ml lauwarmes Wasser hinzufügen und den Teig für 5 Minuten rühren.

Lt. Packungsangabe kann mit diesem Teig ein Schwarzbrot oder Müslistangen oder Finn-Brötchen zubereiten. Ich habe mir gedacht, ich probiere gleich mal alle drei Varianten mit einem Teig aus.

image

Ich habe aus dem Teig zwei Müslistangen geformt. Lt. Anleitung ein paar Rosinen in den Teig fügen, zu Stangen formen und in glutenfreien Haferflocken wälzen.Mein Tipp: die Müsli-Stangen evtl. ohne Rosinen backen und nicht nur in Haferflocken sondern auch in Kürbiskerne und/oder Sonnenblumenkerne wälzen!

Zwei Finn-Brötchen geformt. Lt. Anleitung flache Brötchen formen, mit Wasser glatt streichen. Mein Tipp: Runde Brötchen formen, Kreuz-förmig einschneiden und mit Haferflocken/Kürbiskerne/Sonnenblumenkerne bestreuen.

Aus dem restlichen Teig habe ich das Schwarzbrot gemacht. Lt. Anleitung Teig in eine gefettete Kastenform (statt 25 cm habe ich dann eine kleine Kastenform mit 18 cm verwendet) geben. Mein Tipp: Backpapier in die Kastenform geben, damit das Brot nach dem Backen leicht aus der Form geht). Dann wird der Teig mit Wasser glatt gestrichen und mit Sonnenblumenöl bestrichen.  Mein Tipp: zur Deko noch Haferflocken/Kürbiskerne/Sonnenblumenkerne darüber streuen.

Alles auf ein mit Öl bestrichenes Blech stellen/legen und in einem vorgeheizten Backofen bei 40 Grad (nicht wärmer, sonst geht die Hefe kaputt) gehen lassen.

image

Anschließend im vorgeheizten Backofen (225 Grad Ober-/Unterhitze) eine feuerfeste Schale mit Wasser gefüllt auf den Boden stellen und alles zusammen (Folie von der Kastenform nehmen) backen.  Mein Tipp: verwendet als Unterlage ein Backpapier, mir sind die Finn-Brötchen beim Backen am Blech festgeklebt.

Nach ca. 25 Minuten sind die Müsli-Stangen fertig, die Finn-Brötchen nach ca. 40 Minuten und das Kastenbrot nach ca. 50 Minuten.

Das Ergebnis schmeckt toll und kann sich sehen lassen! 

Tipp: Zur Aufbewahrung wickele ich das Brot in ein frisches Geschirrtuch und dann in einen Frischhaltebeutel und bewahre es im Kühlschrank auf!

Viel Spaß beim Backen! 

Kerstin

image

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.