Selbst gemacht – kreative Wichtel-Geschenke

Dieser Beitrag enthält Werbung, da Marken erkennbar sind

Gestern waren wir ja in Kaufbeuren bei meiner Cousine Sonja und das Highlight war das ‚Wichteln‘ (Thema ’selbst gemacht‘)

Da wir jedes Jahr diskutieren, wie die Wichtel-Regeln sind, hier noch einmal schriftlich festgelegt:

  • Jeder Teilnehmer bringt ein verpacktes Wichtel-Geschenk  mit
  • alle verpackten Wichtel-Geschenke werden auf dem Tisch ‚aufgestellt‘
  • nun wird gewürfelt im Uhrzeigersinn. Bei einer 1 oder einer 6 darf man sich ein verpacktes Wichtelgeschenk aussuchen und nehmen, auspacken und für jeden sichtbar vorstellen (es soll ja jeder sehen, was es gibt). Würfeln tun nur die Teilnehmer, die noch kein Geschenk haben, d.h. es werden immer weniger Würfler und weniger Wichtel-Geschenke .
  • Wenn alle ein Wichtel-Geschenk haben, geht es in die ‚heisse‘ Würfelrunde. Die Küchen-Zeitschaltuhr wir auf 10 Minuten gestellt.
  • Es wird wieder im Uhrzeigersinn gewürfelt, bei einer 1 oder 6 MUSS der Würfler sein Geschenk tauschen, d.h. er nimmt jemandem sein Geschenk weg und gibt dem denjenigen sein eigenen. Das kann gut sein, wenn man lieber ein anderes Geschenk haben will, kann aber auch doof sein, wenn man mit seinem Wichtelgeschenk zufrieden ist und man eigentlich gar nicht tauschen will….
  • wenn die Küchen-Zeitschaltuhr klingelt, ist das Spiel zu Ende, alle behalten das Geschenk, welches sie gerade in den Händen halten und sind hoffentlich glücklich und zufrieden! (falls nicht, darf natürlich nachher noch getauscht werden….)

Das Highlight der Wichtel-Geschenke war dieses Jahr die selbstgebaute Tisch-Lampe meiner Cousine Simone. Alle wollten sie haben!!!

Tisch-Lampe selbst gebaut

Ich habe sie leider nicht ergattert, hoffe aber, dass der Mann meiner Cousine mir auch so eine hübsche Lampe baut….werde mal Ausschau nach einem hübschen Lampenschirm halten, der dann auf einem Holzscheit angebracht werden kann…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.