Ziegenkäse-Blätterteig-Törtchen – glutenfrei

Dieser Beitrag enthält Werbung, da Marken erkennbar sind

Hallo Ihr Lieben,

wenn Ihr Ziegenkäse mögt (ich bin ein großer Ziegenkäse-Fan!) dann habe ich etwas ganz Feines für Euch!

In der aktuellen Reformhaus-Kundenzeitschrift SCHROT&KORN 06/2016 habe ich ein Rezept für Ziegenkäse-Törtchen entdeckt und heute glutenfrei ausprobiert.

Die Zubereitung ist total simple, das Ergebnis der Wahnsinn! Diese Ziegenkäse-Blätterteig-Törtchen sehen nicht nur schön aus sondern schmecken wunderbar! Mr. Landherz hat mir dafür die volle Punktzahl gegeben! Sie schmecken warm und kalt! Wir haben sie Mittags warm mit einem Salat gegessen. Die restlichen zwei Stück kalt am Abend. Die Törtchen kann man auch wunderbar als kleine Vorspeise servieren….

Ziegenkäse Blätterteig glutenfrei

Für die glutenfreie Variante benötigt Ihr den Blätterteig von Schär, der gut aufgetaut sein muss, damit er bei der Verarbeitung nicht reißt.

Und Ihr braucht eine runde Ausstechform mit einem Durchmesser von 10 bis max. 12 cm. Ich habe ein Glasschälchen benutzt, welches einen Durchmesser von 12 cm hat (schaut einfach mal, was Ihr in Eurer Küche so findet – großes Glas, Tasse). Außerdem benötigt Ihr eine Muffin-Form, in der die Törtchen dann backen und so ihre Form erhalten.

Und schon kann es losgehen!

Hier mein glutenfreies Rezept für 6 Törtchen:

  • 1 Packung glutenfreier Blätterteig von Schär
  • 1 Schalotte oder 1 kleine Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Ei
  • 100 g Crème fraiche
  • Salz
  • Pfeffer
  • frischer Thymian (1 Handvoll)
  • Weichkäse aus pasteurisierter Ziegemilch ‚Ziegenrolle‘ (gibt es im Supermarkt 200g Packung – sieht aus wie Camembert aber als Rolle)
  • 2 EL Honig (ich habe griechischen Honig inkl. Walnüssen verwendet, Ihr könnt natürlich auch einen normalen Honig verwendet, benötigt aber dann noch Walnuss-Hälften zur Deko)

Zubereitung:

Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen

Blätterteig mit einer Teigrolle etwas ausrollen, so dass Ihr 4 x einen Kreis ausstechen könnt.

image

Den restlichen Teig zusammenkneten und zum Quadrat ausrollen, daraus den 5. Kreis ausstechen.

image

Den restlichen Teig wieder zusammenkneten, zu einem Quadrat ausrollen und daraus den 6. Kreis ausstechen.

So habt Ihr den Blätterteig optimal verwertet und 6 ausgestochene Teig-Kreise. In diese Teig-Kreise stecht Ihr nun mehrmals mit einer Gabel.

Nun kommt je ein Teig-Kreis in eine Muffin-Mulde. Die Muffin-Form wird NICHT eingefettet. Ich habe mit Hilfe eines Holz-Honiglöffels vorsichtig den Teig-Kreis in die Muffin-Form gelegt. Wenn Euch der Teig reißt, dann einfach wieder zusammen flicken.

image

Die Zwiebel in kleine Würfel schneiden oder hacken und in die 6 Teig-Mulden verteilen.

image

Die Ziegenrolle schneidet Ihr in ca. 1 cm dicke Scheiben. Nun auf die Zwiebeln je eine Ziegenkäse-Scheibe legen.

image

Crème fraîche mit dem Ei und der durchgepressten Knoblauchzehe (wenn Ihr keine Knoblauchpresse habt, dann hackt sie einfach ganz klein) gut miteinander verrühren, salzen und pfeffern. Den Thymian klein hacken und bis auf etwas Deko in die Crème unterrühren.

Die Crème nun auf die 6 Blätterteig-Mulden verteilen, so dass die Mulden damit aufgefüllt sind,

image

Das Muffin-Blech auf die 2. Schiene von unten im Backofen stellen und für ca. 15-20 Minuten goldgelb backen.

image

Nach dem Backen etwas Abkühlen lassen und dann die Törtchen vorsichtig mit Hilfe einer Gabel aus dem Muffin-Blech lösen.

Den Honig erwärmen (Mikrowelle) und gleichmäßig auf die Törtchen gießen. Zur Deko könnt Ihr noch etwas frischen Thymian darüber streuen.

Guten Appetit!

Kerstin

image image image image

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.