Stollen glutenfrei

Weihnachts-Stollen mit Quark – glutenfrei

Dieser Beitrag enthält Werbung, da Marken erkennbar sind

Wenn ich gewusst hätte, wie einfach es ist, einen Weihnachts-Stollen zu backen, der so lecker ist, dann hätte ich es schon viel früher getan…..

Vorteil beim Selberbacken ist auch, dass man Orangeat und Zitronat fein hacken kann (ich habe früher immer die großen Stücke aus dem Stollen rausgepuhlt) und das Marzipan ist bei mir auch so klein geschnitten, dass man es nicht herausschmeckt…

Ich habe dieses Rezept aus mehreren Rezepten zusammengestellt und folgender Quark-Stollen mit meinen Lieblingszutaten ist dabei herausgekommen:

Zutaten für einen Quark-Stollen ca. 800 g

  • 250 g glutenfreies Mehl ‚Kuchen & Kekse‘ von Schär
  • 1/2 Päckchen Weinstein-Backpulver
  • 1 Messerspitze gem. Zimt
  • 1 Messerspitze gem. Kardamon
  • 1 Messerspitze gem. Muskat
  • 1 Ei (M)
  • 85 g brauner Zucker
  • 1 TL Bourbon-Vanillezucker
  • 50 g fein gehacktes Zitronat
  • 50 g fein gehacktes Orangeat
  • Abrieb von einer 1/2 Bio-Zitrone
  • 100 g weiche Butter
  • 125 g Quark (lactosefrei)
  • 125 g Rosinen (Alternative: getrocknete Cranberries)
  • 65 g gehackte Mandeln
  • 100 g Marzipan klein geschnitten
  • 3 TL Rum

Zum Bestreichen/Bestäuben:

Ca. 40 g flüssige Butter, 1 EL brauner Zucker, ca. 75 g Puderzucker

Zubereitung:

Rosinen/Cranberries in Rum einlegen (am besten ein paar Stunden lang).

Das Ei, Zucker, Vanillezucker und Butter in einer Schüssel schaumig rühren, dann den Quark unterrühren.

Nun die Gewürze, Rosinen, Orangeat und Zitronat, Abrieb Bio-Zitrone dazu geben und unterrühren.

Stollen glutenfrei

Das Ganze nun mit Mehl, Backpulver, gehackten Mandeln und kleingeschnittenem Marzipan zu einem Teig verkneten. Der Teig ist sehr feucht (mit einem Teigschaber aus der Schlüssel auf das bemehlte Backbrett geben).

Backofen auf 170 Grad (Ober-/Unterhitze) vorheizen.

Backbrett bemehlen. Ich verwende am liebsten glutenfreies Reismehl, weil es so fein ist. Die Hände großzügig bemehlen, damit der sehr klebrige Teig gerade so formbar ist.

Den Teig zu einem Stollen formen, in dem Ihr den Teig flach drückt (kreisförmig) und dann erst eine Seite zur Mitte klappen und dann die gegenüberliegende Seite darüber.

Stollen glutenfrei Stollen glutenfrei Stollen glutenfrei

Den Stollen vorsichtig auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech setzen und bei 170 Grad (Ober-/Unterhitze) auf mittlerer Schiene ca. 45-50 Minuten goldgelb backen. Wird er zu dunkel, dann mit Backpapier abdecken oder ein Backblech darüber schieben.

Stollen aus dem Ofen nehmen (auf dem Blech lassen) und großzügig mit flüssiger Butter bestreichen und 1 EL brauner Zucker darüber streuen.

Stollen glutenfrei

Stollen auf dem Blech lassen bis er völlig ausgekühlt ist. Dann den Stollen großzügig mit Puderzucker bestäuben und vorsichtig in Silberfolie einpacken und für einige Tage ruhen lassen!

Der Stollen muss ruhen,  dann lässt er sich auch gut schneiden.

Der Stollen hält sich wochenlang!

Stollen glutenfrei

Tipp: Stollen immer in der Mitte aufschneiden. So könnt Ihr die beiden Hälften wieder zusammen schieben und es wird nichts trocken!

Stollen glutenfrei

Viel Spaß beim Backen!

Kerstin

PS: Wenn Ihr die Teigmenge halbiert oder drittelt, könnt Ihr Mini-Stollen backen – eine leckere Geschenkidee zu Weihnachten! Achtung: Backzeit verkürzt sich auf ca. 35 Minuten (Stäbchenprobe). 

Stollen Selber backen glutenfrei

 

 

25 thoughts on “Weihnachts-Stollen mit Quark – glutenfrei

    1. Liebe Anke,
      also ich habe den Stollen immer nur max. 1 Woche ruhen lassen, dann haben wir den Stollen schon gegessen. Meine Arbeitskolleginnen haben den Stollen sogar schon frisch gebacken verspeist und es hat super geschmeckt. Liebe Grüße, Kerstin

  1. Hallo, habe dieses Rezept gesehen und hatte alle Zutaten da. Hab unkompliziert die Zutaten laut Rezept zusammengemischt und dann gesehen das oben die Angaben für Rohrzucker und Puderzucker nicht übereinstimmen. Für mich zu spät, so habe ich 85 g Rohrzucker (ich hatte keinen braunen) und kein Puderzucker in den Teig getan. Der Teig ist roh schon superlecker gewesen und habe aber nur in Rum eingelegte Korinthen genommen und 100 g Marzipan. Jetzt ist das gute Stück im Ofen und ich bin sehr gespannt.

    1. Liebe Sanni, lt. Rezept kommt in den Teig nur Rohrzucker und Vanillezucker. Wenn der Stollen fertig gebacken ist, wird er mit Butter bestrichen und etwas Rohrzucker bestreut und ganz zum Schluß erst mit Puderzucker bestäubt. LG, Kerstin

  2. Ein leckerer Stollen!
    Mir war er nur noch ein wenig zu trocken – das ist das Problem generell mit dem glutenfreien (Stärke)mehl. Ich hatte allerdings das Kuchenmehl von Bauckhof genommen und weiß nicht, ob es mit Schär anders ist – vielleicht wird da etwas zugesetzt, was feuchter hält.
    Das nächste Mal würde ich auf jeden Fall den Mehlanteil verringern und durch Mandeln, Marzipan, Orangeat/Zitronat und Rosinen ersetzen. Dann wird der Stollen zwar sehr reichhaltig, aber was soll’s – ist ja Weihnachten :).

    1. Liebe Marina, der Stollen soll erst noch eine Weile in der Blechdose ziehen….ich werde den Stollen die nächsten Tage auch wieder backen und noch einmal genau die Zutaten kontrollieren. Ich werde auch mal testen, wie der Teig mit Zugabe von Folhsamenschalenpulver wird…
      Liebe Grüße, Kerstin

          1. Liebe Marina,
            ja auch ich bin etwas enttäuscht, dass die Zugabe von Flohsamenschalenpulver nicht den gewünschten Effekt gebracht hat. Mein Stollen bröselt aber nur am Rand und lässt sich auch gut aufschneiden. Ich werde den Stollen aber nun noch einmal backen und die Buttermenge erhöhen!
            Liebe Grüße, Kerstin.
            PS: Und die Marzipanmenge erhöhe ich auch!

    1. Liebe Dana,
      auch ich mag kein Marzipan und ich schneide ihn deswegen so klein, dass man ihn nicht herausschmeckt. Das Marzipan macht den Stollen saftiger. Wenn Du das Marzipan weglässt, würde ich auf jeden Fall mehr an Orangeat/Zitronat/Cranberries/Rosinen verwenden, bzw. das Mehl etwas reduzieren und dementsprechend gemahlene Mandeln erhöhen.
      Ich werde auch mal ausprobieren, was die Zugabe von Flohsamenschslenpulver bewirkt. Auf jeden Fall muss der Stollen eine Zeit lang ruhen (Blechdose), damit er gut zu schneiden ist. Viel Spaß beim Backen! Liebe Grüße, Kerstin

  3. Vielen Dank für das Rezept. Habe gestern damit meinen allerersten Stollen überhaupt gebacken. Er liegt nun in Alufolie eingepackt in einer Blechdose und ruht.

    Das Rezept habe ich minimal abgewandelt: Statt der angegebenen 250 g Schär Kuchen & Kekse habe ich nur 220 g verwendet und 30 g durch gemahlene Mandeln ersetzt. Und 1 TL Fiber Husk habe ich auch dazugegeben.
    Ich bin echt gespannt, wie er schmeckt. Geruch und Aussehen sind schon mal Klasse.

    1. Hallo liebe Manu,
      das hört sich gut an! Ich werde nächste Woche auch den Stollen backen und bereite ihn dann nach Deiner Zutatenänderung zu, vielleicht wird so der Teig noch besser!
      Liebe Grüße, Kerstin

        1. Hallo Kerstin, habe den Stollen soeben verkostet, sehr lecker! Auch wenn er (leider noch) nicht mit einem Dresdener Christstollen zu vergleichen ist, dazu müsste er noch etwas feuchter innen sein. Hast Du eine Idee, wie man ihn noch „klitschiger“ bekommen kann?
          Geschmeckt hat er aber definitiv und mir reicht auch weniger Zucker völlig aus (70g im Teig und 25g Puderzucker).
          Wie kann ich ein Foto mitsenden?
          Bin gespannt, wie deine Beurteilung des Stollens mit Fiber Husk ausfällt. Gibt es einen Unterschied?

  4. Hallo Kerstin,
    bei mir ist der Teig leider sehr kompakt geblieben.
    Kann es sein, dass ich mehr Backpulver nehmen sollte?
    Gemacklich fand ihn die Familie gut, aber da wir in
    Dresden wohnen, sind die Anforderungen an mich hoch.
    Was kann ich tun, damit der nächste Versuch lockerer
    wird?
    Viele Grüße Matthias

    1. Lieber Matthias, leider wird ein glutenfreier Stollen nie so optimal wie ein normaler Stollen. Es fehlt einfach das Gluten. Ich werde den Stollen am Donnerstag backen und dann etwas Flohsamen-Schalenpulver hinzufügen und dann bin ich mal gespannt, wie der Teig sich verändert.
      Liebe Grüße, Kerstin

  5. Hallo liebe Kerstin!

    Das Rezept klingt verlockend einfach und den Loben nach zu urteilen auch super lecker! Ich möchte ihn auf jeden Fall auch backen! Davor würde mich jedoch interessieren, was bei Deinem Versuch mit dem Flohsamenschalenpulver heraus gekommen ist. Oder wurde der Stollen noch gar nicht verkostet? 😉

    Weihnachtliche Grüße
    Lisa

    1. Hallo liebe Lisa,
      ich habe heute erst den Stollen gebacken und möchte ihn jetzt bis nächstes Wochenende ruhen lassen. Sollte sich der Teig verbessert haben, dann schreibe ich das Rezept um.
      Liebe Grüße,
      Kerstin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.