Zucchininudeln mit Avocado-Pesto – glutenfrei & vegan

Dieser Beitrag enthält Werbung, da Marken erkennbar sind

Wenn man sich glutenfrei ernähren muss, dann kann man sich doch nicht auch noch vegan ernähren!!! Dass es geht, beweist Ella Woodward, die sich aufgrund einer Krankheit glutenfrei & vegan ernährt…

Ihr Kochbuch ‚Deliciously Ella‘ hat mich echt beeindruckt. Ella erzählt über ihre Krankheitsgeschichte und wie sie ihre Ernährung umgestellt hat. Da alle Rezepte glutenfrei sind, habe ich mir Ihr Kochbuch gekauft….

image

Ich bin froh, dass ich mich ’nur‘ glutenfrei ernähren muss, ….aber ein bisschen vegan schadet ja nicht…

Man muss die Rezepte ja nicht zu 100 Prozent nachkochen, man kann ja mit den Zutaten variieren…Hauptsache glutenfrei!

Das erste Rezept, welches ich ausprobiert habe:

Zucchininudeln mit Avocado-Pesto

Toni und ich haben zusammen gekocht. Während Toni die Zucchininudeln hergestellt hat (mit dem Spiralschäler ein Kinderspiel), habe ich das Pesto zubereitet. Lt. Ella braucht man nur 10 Minuten für das Gericht, wir haben etwas länger gebraucht, aber das ist ja immer so, wenn man zum ersten Mal ein Rezept ausprobiert…

image

Für 2 Personen haben wir folgende Zutaten verwendet:

  • 2 kleine Zucchini
  • 12 Champignons
  • 60 g Paranüsse
  • 2 Reife weiche Avocados
  • 2 EL Olivenöl
  • ein paar Blätter frischer Minze
  • Saft von 2 Limetten
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Die Zucchininudeln mit dem Spiralschäler herstellen! Mein Tipp: wenn Ihr die Nudeln weich wollt, dann kocht sie für ca. 5 Min. im Salzwasser!!! Sonst sind sie knackig!

image

image

Champignons putzen und in dünne Scheiben schneiden und in einer großen Pfanne mit etwas Olivenöl dünsten, bis sie weich sind.

Für das Avocado-Pesto, die Paranüsse im Küchenmixer zerkleinern und mit der Avocado (in kleine Stücke schneiden), 2 EL Olivenöl, gehackten Minzblättern, Limettensaft und etwas Salz und Pfeffer vermischen und pürieren.

Nun das Pesto in die Pfanne zu den Champignons geben, verrühren und dann die Zucchininudeln unterrühren. Ein paar Minuten erhitzen, um das Gericht warm zu machen.

Guten Appetit!

Psst, wir haben nach den ersten Bissen beschlossen, frisch geriebenen Parmesan darüber zu streuen. Für uns das I-Düpfelchen zu den Nudeln! 

image

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.