Johannisbeerkuchen mit Baiser – glutenfrei

Dieser Beitrag enthält Werbung, da Marken erkennbar sind

Die roten Johannisbeeren sind reif! Mein geliebter Johannisbeerkuchen mit Baiser vom Blech ist fällig.

Der Blechkuchen (auch als runde Variante möglich) ist schnell gebacken! Und die Pflückerei der Johannisbeeren ging heute Vormittag schnell von der Hand – Sonnenschein – Sommerfeeling.

Johannisbeer Kuchen mit Baiser glutenfrei Rezept

Das Rezept für diesen Johannisbeerkuchen habe ich aus dem Kochbuch ‚Ich helf Dir kochen‘ vom blv Verlag. Ich freue mich jeden Sommer, wenn die roten Johannisbeeren endlich reif sind, weil ich dann diesen Blechkuchen backe. Der Johannisbeerkuchen schmeckt herrlich frisch und saftig.

Für die glutenfreie Variante wechsle ich nur das Mehl aus. Statt 250 g Mehl nehme ich 200 g glutenfreies Mehl und 50 g gemahlene Mandeln.

Ich könnt den Kuchen auf einem Kuchenblech oder als runde Variante in einer Springform backen. Da ich für die Springform nur etwa 2/3 Teig benötige, liste ich Euch beide Rezept-Varianten auf:


Hier das Rezept für ein Blech:

  • 3 Eigelb
  • 3 EL warmes Wasser
  • 120 g Zucker (ich verwende Backzucker)
  • 1 Päckchen Bourbon-Vanillezucker
  • 200 g glutenfreies Mehl Mix ‚Kuchen & Kekse’ von Schär
  • 50 g gemahlene Mandeln
  • 4 EL Milch (lactosefrei)
  • 50 g Butter, lauwarm zerlassen
  • 1/2 Päckchen Weinstein-Backpulver (ist glutenfrei)

Belag

  • 3 Eiweiß
  • 120 g Zucker (Backzucker)
  • 1 Päckchen Bourbon-Vanillezucker
  • 500 g rote Johannisbeeren

 

Hier das Rezept für eine Springform (26 cm Durchmesser):

Belag

  • 2 Eiweiß
  • 80 g Zucker
  • 1 EL Bourbon-Vanillezucker
  • 250 – 300 g rote Johannisbeeren

 

Zubereitung

Ofen auf 180 Grad (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Backblech bzw. Springform mit Backpapier auslegen.

Eigelb mit Wasser, Zucker und Vanillezucker schaumig schlagen. Das Mehl mit dem Backpulver und den Mandeln vermischen und nach und nach mit Milch und zerlassener Butter unterrühren. Teig zu einem Rechteck von 30×35 cm auf das Backblech bzw. in die Springform streichen. Den Teig-Boden ca. 7-10 Minuten vorbacken.

Für den Belag das Eiweiß steif schlagen, Zucker und Vanillezucker löffelweise einrieseln lassen und fest aufschlagen. Die gezupften und gewaschenen Johannisbeeren darunter mischen, auf den vorgebackenen Kuchenboden streichen. Temperatur auf 200 Grad erhöhen, in ca. 15 Minuten fertig backen.

Lasst es Euch schmecken!

Kerstin

Johannisbeer-Kuchen mit Baiser glutenfrei Rezept

Johannisbeerkuchen Baiser glutenfrei

9 thoughts on “Johannisbeerkuchen mit Baiser – glutenfrei

  1. Hallo Kerstin,
    auf der Suche nach einem Johannisbeerkuchen-Rezept, bin ich auf deiner wundervollen Seite gelandet. Dieses Rezept ist wirklich super einfach, super schnell gemacht, aber vor allem super lecker.
    Seit mein Sohnemann (3 Jahre) vor 6 Monaten die Diagnose Zöilakie bekommen hat, bin ich immer auf der Suche nach einfachen und schnellen glutenfreien Rezepten, mit denen ich seinen Geschmack treffen könnte. Und das ist nicht immer einfach. 😉
    Deine Seite wird in Zukunft als erstes durchsucht…… 🙂 das eine oder andere Rezept hab ich schon jetzt auf dem Speiseplan!!
    Lieben Dank dafür!
    Grüße Miriam mit Robin

    1. Hallo liebe Miriam,
      Vielen Dank für Deinen netten Kommentar! Das freut‘ mich sehr, wenn ich höre, dass mein Blog weiter hilft! So soll es sein! Ich werde heute den Johannisbeer-Kuchen auch backen! Unsere Johannisbeeren sind reif, der Kuchen schnell gemacht und er schmeckt jedem!
      Liebe Grüße!
      Kerstin

  2. Liebe Kerstin,

    das Rezept liest sich wie immer super lecker und die Bilder bestätigen das nur 🙂 wie eigenet sich der Kuchen zum aufbewahren? Ich würde den gerne meinen Kollegen am Montag mitbringen.

    Liebe Grüße,
    Antje

    1. Liebe Antje,
      am besten transportierst Du das ganze Blech in die Arbeit und schneidest ihn dort erst in Stücke! Ich habe ein Backblech mit einem passenden Deckel, Du kannst das Blech aber auch einfach mit Silberfolie abdecken.

      Viel Spaß beim Backen!
      Liebe Grüße, Kerstin

    1. Liebe Angelika,
      da ich kein Stachelbeer-Fan bin, kann ich Dir leider nicht sagen, ob der Kucheb auch mit Stachekleeren schmeckt (Stachelbeeren haben ja auch eine dickere Schale als Johannisbeeren). Liebe Grüße, Kerstin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.